Big Data – Auf der Suche nach dem Datengold

Den strategischen Vorsprung nutzen

Die vorgestellten Beispiele veranschaulichen das enorme Potenzial der Ressource Daten für Wirtschaft und Wissenschaft. Sie sollten jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Einsatz von Big Data – vor allem in Deutschland – noch in den Kinderschuhen steckt. Nach wie vor bestehen Hindernisse und Herausforderungen, die bremsend auf die Entwicklung wirken. An erster Stelle sind hier die technischen Voraussetzungen zu nennen. Um den enormen Datenstrom zu speichern und zeitnah zu verarbeiten, benötigen Unternehmen spezielle Hard- und Software sowie hochkomplexe, intelligente Suchalgorithmen.

Big Data hat ein enormes Potential für Wirtschaft und Wissenschaft.

Und selbst wenn die technische Möglichkeit der Integration und Auswertung besteht, ist damit noch kein direkter Erkenntnisgewinn verbunden. Entscheidend ist vielmehr, die richtigen Fragen an die Daten zu stellen, intelligente Schlüsse daraus zu ziehen und die gewonnenen Informationen für den Nutzer zu übersetzen. Dazu sind Unternehmen auf Experten angewiesen, die bereits jetzt auf dem Arbeitsmarkt rar sind. In den USA gehören so genannte Data Scientists schon heute zu den meistgesuchten technisch-wissenschaftlichen IT-Fachleuten.